schliessen
Sonderausstellung

Marilyn – Die starke Monroe

26.3.2015 – 10.1.2016
LandesMuseum

Die Ausstellung im Liechtensteinischen Landesmuseum in Vaduz beleuchtet die Emanzipation der Frau in den 1950er Jahren am Beispiel der meist fotografierten Frau des 20. Jahrhunderts – der Schauspielerin, Sängerin und Stilikone Marilyn Monroe. Die Ausstellung informiert über die starke Seite dieser Ausnahmeerscheinung, die selbst 53 Jahre nach ihrem Tod nichts von ihrer Faszination verloren hat und deren Einfluss auf die Gesellschaft bis heute spürbar ist.

Präsentiert werden 400 Stücke aus dem ursprünglichen Nachlass, heute Teil der Privatkollektion Ted Stampfer, der größten Ansammlung von Marilyn Monroe Originalen ihrer Art.
Zu bewundern sind hochwertige Kleidungsstücke, Accessoires, Pflege- und Stylingprodukte, Requisiten, Privat- und Filmdokumente sowie Fotografien. Erstmals werden sie weltweit in dieser Konstellation zu sehen sein. Ergänzt wird die Ausstellung um Einzelstücke internationaler Sammler.

Die Ausstellungsbesucher tauchen in Marilyns Welt ein und durchwandern chronologisch die wichtigsten Entwicklungsstufen und Lebensabschnitte. Sie begegnen besonderen Ausstellungsstücken, die sowohl Zeugnis über Leben und Wirken dieser aussergewöhnlichen Frau ablegen, als auch die emanzipierte Seite zum Vorschein bringen. Ergänzend wird dabei nicht nur auf die optische Veränderung und dem bewussten Einsatz ihres Körpers eingegangen, sondern auch auf Marilyns selbst bestimmte Art, sich gegen die von Männern dominierte Filmbranche aufzulehnen. Dieses mutige Verhalten führte unter anderem nicht nur zu besseren Vertragskonditionen und diversen Mitspracherechten, sondern auch zur Gründung ihrer eigenen Filmproduktionsgesellschaft und damit zu mehr Unabhängigkeit.