Veranstaltungsdetail
Image
Mittwoch, 04.06.2014
18:00 - 20:00 Uhr
Landesmuseum
Vortrag
Das römische Bregenz im Licht aktueller Forschungen
Mit Mag. Julia Kopf und Dr. Karl Oberhofer, Institut für Archäologien, Universität Innsbruck

In Bregenz werden seit Mitte des 19. Jh. Überreste des römischen Brigantium archäologisch untersucht. Dabei konnten auf dem Ölrain-Plateau zahlreiche Gebäude der früh- und mittelkaiserzeitlichen Siedlung sowie auf dem Oberstadt-Hügel Relikte der Spätantike freigelegt werden. Grosse Bedeutung für die Archäologie der Provinz Raetien besitzt zudem das römische Gräberfeld, von dem bisher ca. 1100 Gräber ausgegraben wurden. Einen neuen Aufschwung erfuhr die Erforschung von Brigantium in den Jahren 2009/10, als im Südwesten der bekannten römerzeitlichen Siedlungsfläche grossflächige Ausgrabungen stattfanden. Die momentan erfolgende Aufarbeitung dieser Geländeuntersuchungen liefert wichtige Erkenntnisse zur Siedlungsentwicklung von Brigantium. Besonders relevant ist die Entdeckung von militärischen Überresten der Frühzeit, da diese ein bereits länger vermutetes frühkaiserzeitliches Militärlager archäologisch belegen. Weiters konnte im Bereich der römerzeitlichen Hauptstrasse eine bemerkenswerte Holzkonstruktion dokumentiert werden, welche eine genaue Datierung der ältesten zivilen Holzbauphase ermöglicht.

Die beiden Referierenden, Julia Kopf und Karl Oberhofer, arbeiten als wissenschaftliche Mitarbeiter am Institut für Archäologien an der Universität Innsbruck. Ihr derzeitiger Forschungsschwerpunkt ist die römische Siedlung Brigantium.  . Dabei stehen im Fokus des wissenschaftlichen Interesses von Julia Kopf die frühkaiserzeitlichen militärischen Baustrukturen und die zur Militärausrüstung gehörenden Kleinfunde, während Karl Oberhofer sich u.a. mit den frühen kaiserzeitlichen Holzbauten auf dem Bregenzer Ölrain beschäftigt.

Der Vortrag ist Teil der Rahmenveranstaltungen der Sonderausstellungen „Gladiatoren und Kolosseum – Helden und Architektur im Dienst der Mächtigen“ sowie „Die Spuren Roms in der Provinz – Archäologische Funde aus Liechtenstein“, die noch bis zum 24. August bzw. 7. September 2014 im Landesmuseum zu sehen sind.


Bildlegende: Römerzeitliche Baustrukturen auf dem Ölrain-Plateau; Grabungsgebiet 2009/2010 grün markiert © ALS Daten: Vorarlberg Atlas, römische Strukturen: Ch. Ertel 1985.


Bildlegende: 2010 im Bereich der römischen Hauptstrasse freigelegte Holzkonstruktion © Talpa GnbR 2010.