Veranstaltungsdetail
Image
Mittwoch, 31.10.2018
18:00 - 19:00 Uhr
Landesmuseum
Vortrag
Arbeiter heraus! Es lebe der Sozialismus!
Ursachen, Verlauf und Ergebnis des Landesgeneralstreiks im Kanton St.Gallen 1918
Mit Dr. Max Lemmenmeier, Historiker, Präsident SP Kanton St.Gallen


Der Historiker Max Lemmenmeier hält am Mittwoch, 31. Oktober 2018, um 18 Uhr im Liechtensteinischen Landesmuseum unter dem Titel «‹Arbeiter heraus! Es lebe der Sozialismus!› Ursachen, Verlauf und Ergebnis des Landesgeneralstreiks im Kanton St.Gallen 1918» einen Vortrag zum Landesgeneralstreik im November 1918, dem bis heute schwerwiegendsten sozialen Konflikt in der Schweiz. 


Während des Ersten Weltkrieges kam es in der Schweiz aufgrund ungenügender Versorgung, aber auch wegen fehlenden staatlichen Massnahmen zu einer ausgeprägten Lebensmittelteuerung. Immer weitere Teile der Bevölkerung verelendeten. Gleichzeitig erzielten die Unternehmen hohe Kriegsgewinne.

Gegen die Massenarmut setzten sich die Sozialdemokratische Partei und die Gewerkschaften mit Demonstrationen, Eingaben und örtlichen Streiks zur Wehr. Als gemeinsames Führungsorgan der Arbeiterbewegung trat seit Frühjahr 1918 das Oltener Aktionskomitee auf. Als im November 1918 die Stadt Zürich aus Angst vor einer bolschewistischen Revolution vorsorglich mit Truppen besetzt wurde, rief das Oltener Aktionskomitee zum landesweiten Generalstreik auf. In einem Neunpunkteprogramm verlangte es grundlegende soziale Reformen, so die Einführung des Achtstundentages, das allgemeine Frauenwahlrecht und eine allgemeine Altersversicherung.

Im Kanton St.Gallen war die sozialistische Arbeiterbewegung nur ungenügend auf eine generelle Arbeitsniederlegung vorbereitet. Trotzdem war die Breitenwirkung des Streiks in den grösseren Industrieorten beachtlich. Besonders die Eisenbahner, aber auch die Industriearbeiter sorgten dafür, dass das öffentliche Leben weitgehend zum Erliegen kam, so auch im Rheintal und in Sargans.
Obwohl der Streik nach drei Tagen unter dem Druck grosser Truppenaufgebote bedingungslos abgebrochen werden musste, hatte er wichtige politische und soziale Folgen. Sehr rasch wurde der Achtstundentag eingeführt und im Nationalrat erhielten die Arbeitervertreter dank der 1918 erfolgten Einführung des Proporzwahlsystems mehr politisches Gewicht.

Der Referent, Dr. Max Lemmenmeier, ist Lehrbeauftragter für öffentliche Vorlesungen für Geschichte an der Universität St.Gallen und hat u. a. die Kantonsgeschichte des Kantons St.Gallen mitverfasst. Seit 2016 amtet er als Präsident der Sozialdemokratischen Partei des Kantons St.Gallen und seit 2006 gehört er dem St.Galler Kantonsrat an.

Der Vortrag ist eine Kooperationsveranstaltung des Landesmuseums mit dem Historischen Verein für das Fürstentum Liechtenstein.



Aufruf zum Generalstreik aus der «Volksstimme», der Arbeiterzeitung des Kantons St.Gallen. Bild: Max Lemmenmeier.


Der Referent, Dr. Max Lemmenmeier.  © Max Lemmenmeier.


Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Historischen Verein für das Fürstentum Liechtenstein statt.