Veranstaltungsdetail
Image
Montag, 25.11.2019
18:00 - 19:00 Uhr
Landesmuseum
Konzert
Festliches Konzert«Dialoge über die Kultur des Friedens»
Das Konzertprogramm umfasst einen Auftritt des berühmten Pianisten und UNESCO-Friedenskünstlers Sergey Markarov und der Pianistin Sophia Laine. Moderatorin der Veranstaltung ist die Historikerin und Diplomatin Prof. Dr. Natalia Maslakova-Clauberg.

Festliches Konzert «Dialoge über die Kultur des Friedens» zum 300-jährigen Jubiläum des Fürstentums Liechtenstein
mit der Unterstützung der Botschaft der Russischen Föderation in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein.

Das festliche Konzert zum 300-jährigen Jubiläum des Fürstentums Liechtenstein wurde vom Internationalen Öffentlichen Fonds «Russische Friedensstiftung» (Konsultativstatus der UNESCO) vorbereitet und findet am 25. November 2019, um 18.00 Uhr im Liechtensteinischen Landesmuseum statt.
Das Konzertprogramm umfasst einen Auftritt des berühmten Pianisten und UNESCO-Friedenskünstlers Sergey Markarov und der Pianistin Sophia Laine. Moderatorin der Veranstaltung ist die Historikerin und Diplomatin Prof. Dr. Natalia Maslakova-Clauberg.
Das Konzertprogramm umfasst Werke berühmter Komponisten – Beethoven, Rachmaninow, Chopin und andere.


 
Sergey Markarov
, berühmter Pianist, UNESCO-Friedenskünstler. Er absolvierte das St. Petersburger Staatskonservatorium N. A. Rimsky-Korsakov und das Moskauer Konservatorium P. I. Tschaikowski. Er lebt seit 1992 in Frankreich und tritt an renommierten internationalen Konzertorten auf: Carnegie Hall (New York), Wiener Konzerthaus (Wien), Salle Pleyel (Paris), Théâtre Châtelet (Paris), De Doelen Hall (Rotterdam), Liszt Academy (Budapest), Konzertsaal. P. I. Tschaikowski (Moskau), Akademische Philharmonie St. Petersburg, benannt nach D. D. Schostakowitsch. 2002 wurde er UNESCO-Friedenskünstler, um Programme zur Förderung von Frieden und Toleranz zu unterstützen und durch klassische Musik zum Dialog zwischen den Kulturen beizutragen. Zur Förderung des Friedens nahm er an einer Reihe von Wohltätigkeitskonzerten in den USA (Carnegie Hall) und Japan (Hiroshima Conference Hall) teil. Derzeit ist er Professor an der Paris Graduate School of Music (A. Corto) und Mitglied verschiedener Jurys internationaler Wettbewerbe. Er tritt mit den besten internationalen Orchestern auf – Mariinsky-Orchester, Basler Symphonieorchester, Rotterdamer hilharmonieorchester, Hiroshima-Symphonieorchester, Orchestre de l‘Ile de France, Lamero-Orchester, Orchester des Nationalradios Bulgarien, Harmonieorchester der Garde Républicaine und anderen.
 

Sophia Laine, eine der bekanntesten Pianistinnen. Geboren in Moskau. Seit 2003 lebt und arbeitet sie in Paris. Sie absolvierte das Moskauer Staatskonservatorium von Peter Tschaikowsky und die Hochschule für Musik und Angewandte Kunst in Frankfurt am Main. Sie ist Preisträgerin verschiedener internationaler Wettbewerbe und tritt mit Konzerten in renommierten Sälen in Europa auf. Sie arbeitet mit dem UNESCO-Friedenskünstler Sergey Markarov zusammen. Ihr vielfältiges Repertoire umfasst klassische Musik von Johann Bach bis zu den grossen Komponisten des 20. Jahrhunderts.
 

Prof. Dr. Natalia Maslakova-Clauberg, Historikerin und Diplomatin. Studierte an Universitäten in Russland, Österreich und Belgien. Sie arbeitete in den russischen Botschaften im Kulturbereich in Deutschland und Österreich sowie in der internationalen Organisation UNESCO in Paris. Sie unterrichtet an der Diplomatischen Akademie des russischen Aussenministeriums und am Institut für Weltzivilisationen. Sie ist Spezialistin für öffentliche Diplomatie und interkulturellen Dialog. Sie leitet den von ihr entworfenen und gegründeten Kurs «Diplomatie und Kultur». Seit Oktober

2019 ist sie Vertreterin des Internationalen Öffentlichen Fonds «Russischer Friedensfonds» in der Schweiz und in Liechtenstein.


Freier Eintritt