Veranstaltungsdetail
Image
Mittwoch, 13.06.2012
18:00 - 20:00 Uhr
Postmuseum
Landesmuseum
Abendveranstaltung
Ein Abend mit...
Dr. Armin Lind: Der Jugendstilkünstler Koloman Moser - Entwerfer der ersten liechtensteinischen Briefmarken
Philatelist, Graz

Start: im Hauptsitz des Landesmuseums


Im Rahmen der Sonderausstellung „100 Jahre liechtensteinische Briefmarken 1912 – 2012“ im Postmuseum spricht Dr. Armin Lind, Graz am Mittwoch, 13. Juni 2012 im Medienraum des Hauptsitzes des Landesmuseums, Städtle 43, über den Wiener Jugendstilkünstler Kolomann Moser, der mit dem Entwurf der ersten liechtensteinischen Briefmarken 1912 beauftragt wurde.

Der im Jahre 1868 geborene Koloman Moser begann im Jahre 1886 mit seinem Studium an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Durch den frühen Tod seines Vaters musste er durch Buchillustrationen und Entwürfe für Künstler-Postkarten seinen Teil zum Familienunterhalt beitragen. Im Jahre 1897 gründete er zusammen mit Gustav Klimt und anderen Künstlern die Wiener Sezession. 1903 gründete er mit Josef Hoffmann und Fritz Waerndorfer die Wiener Werkstätte. Ab 1906 entwarf er für Österreich, Bosnien Herze-gowina und Liechtenstein insgesamt 15 Briefmarkenausgaben.

Der Vortrag von Armin Lind steht unter dem Motto „Vom Jugendstilkünstler über die Briefmarke zur Liechtenstein- Philatelie“. Im ersten Teil des PowerPoint-Vortrages wird Armin Lind kurz den künstlerischen Werdegang von Koloman Moser beschreiben. An Hand von Entwürfen, Phasendrucken, Probedrucken und drucktechnischen Besonderheiten wird dann die Entstehung der von Koloman Moser geschaffenen Briefmarken näher betrachtet. Zum Abschluss wird die Verwendung der Briefmarken auf Poststücken wie Briefen, Postkarten und Formularen dokumentiert und somit der Bogen zur Philatelie geschlossen.

Ein Rundgang in der Ausstellung im Postmuseum mit Originalkarten des Künstler been-det den Abend.