Veranstaltungsdetail
Image
Mittwoch, 07.11.2012
18:00 Uhr
Landesmuseum
Mittwoch Feierabend
"Genussmittel Tee" Das älteste Kulturgetränk der Welt
Präsentation vom Teehaus Ronnefeldt



Liechtensteiner Vaterland - 6. November 2012 (pdf, 0.37 MB)
Liechtensteiner Volksblatt - 7.  November 2012 (pdf, 0.41 MB)
Liechtensteiner Volksblatt - 8. November 2012 (pdf, 0.67 MB)

Im Rahmen der Serie „Genussmittel“ thematisiert das Landesmuseum nach Wein, Kaffee und Champagner das Genussmittel Tee am kommenden Mittwoch, dem 7. November, um 18 Uhr im Hauptsitz.

Das Teehaus Ronnefeldt präsentiert erstmals seine Kollektion von erlesenen Tees aus den besten Gärten der Welt. Feiner Darjeeling, würziger Assam, milder Sencha und Oolong oder Südafrikas Nationalgetränk Rooibos – die Gäste gehen auf eine Geschmacksreise durch die Anbaugebiete. Bernhard-Maria Lotz, Ausbildungschef des Traditionshauses moderiert den Abend unterhaltsam und gibt auf alle Fragen rund um den Tee Antworten. Tee zählt zu den ältesten Kulturgetränken der Welt. Vom Chinesischen Kaiser vor mehr als 5000 Jahren entdeckt, kam der Tee zunächst über die buddhistischen Mönche nach Japan. Während der Kolonialzeit entdeckten Engländer und Holländer das wohlschmeckende und wohltuende Getränk und begannen Teeanbau in Indien, Sri Lanka und Afrika zu kultivieren. Im 17. Jahrhundert brachten die Tee-Clipper den Grünen Tee aus China und Japan sowie den Schwarzen Tee aus Indien und Sri Lanka nach Europa. Der schwarze Tee ist im Gegensatz zum Grünen Tee aus China und Japan fermentiert, d.h. seine Zellwände werden im Herstellungsprozess aufgebrochen und dadurch erhält das Teeblatt seine so typische goldbraune Farbe. Das Kulturgetränk erfreute sich großer Beliebtheit am Englischen Königshof, aber auch die Russischen Zaren tranken ihren Karawanentee, der auf Kamelen aus China über die Mongolei nach St. Petersburg und Moskau kam. An den Königshöfen und in den Fürstentümern Europas mit ihren Kurbädern wurde das anregende und belebende Getränk auch immer populärer. 1823 gründete Johann Tobias Ronnefeldt sein Handelshaus im Umfeld der alten Börse von Frankfurt am Main, direkt gegenüber der Paulskirche: „In allen Gattungen Tee, ostindische Manufakturwaren, Cigarren und anderen ost- und westindischen Produkten.“ Im Verlauf der Jahrzehnte konzentrierte man sich dann auf den ausschließlichen Handel mit Tee.

Die Teeexperten von Ronnefeldt sind auf den Handel und die Komposition hochwertiger Blatttees aus allen wichtigen Ursprungsländern, wie Indien, Sri Lanka, China, Japan und Afrika spezialisiert. Ronnefeldt Tees werden ausschließlich nach der orthodoxen Methode, also weitgehend in Handarbeit hergestellt, um höchste Qualität zu gewährleisten Das Unternehmen beliefert die Spitzen-Hotellerie und –Gastronomie mit massgeschneiderten, individuellen Teekonzepten und Serviceideen in über 60 Ländern der Erde, von Azerbaidschan bis Zypern.