Veranstaltungsdetail
Image
Freitag, 16.02.2018
18:00 - 19:00 Uhr
Landesmuseum
Theaterabend
Der Brennnessel ganz nah ist oft die Rose
Ein erotischer Ratgeber aus der Antike mit Gedichten aus der Ars amatoria
(Liebeskunst) und den Metamorphosen von Ovid
Mit Cordula Trantow und Siemen Rühaak, Laute: Sam Chapman,
Inszenierung: Georg Rootering
Reguläre Museumsteintritte


Nach dem letztjährigen Erfolg mit dem Theaterstück «Macht und Kränkung – Szenen aus «Hekabe» von Euripides» konnte Georg Rootering auch für das aktuelle Projekt wiederum die beiden bekannten Schauspieler Cordula Trantow und Siemen Rühaak gewinnen. Das vorliegende Projekt präsentiert dem Publikum ein humorvolles Schauspiel auf der Grundlage von Ovids Büchern über die Liebeskunst und aus dem Kapitel zu Narziss aus den «Metamorphosen». Um den Witz und möglichst viel Geist seines Verfassers erkennen zu lassen, wird der Abend in einer prosaischen Übersetzung gestaltet. In seinem berühmten Lehrgedicht gibt Ovid (43 v. Chr. bis 17 n. Chr.) Männern und Frauen Ratschläge in Liebesdingen. Wo findet man den geeigneten Partner? Wie wirbt man erfolgreich? Ovids Anweisungen sind bisweilen frivol und wurden in früheren Zeiten oft als anstössig betrachtet. Heute sieht man, dass Erotik bei Ovid Gegenstand eines kunstvollen und anspielungsreichen literarischen Spiels ist, das der Unterhaltung seiner Zeitgenossen dienen sollte. Die Einführung in das Stück erfolgt durch renommierten Ovid-Spezialisten Niklas Holzberg. Musikalisch wird der Abend von Sam Chapman (Laute) mit Musik von Monteverdi, Purcell, Kapsberger u. a. untermalt.