Veranstaltungsdetail
Image
Mittwoch, 28.01.2015
18:00 - 20:00 Uhr
Landesmuseum
Vortrag
Herausforderungen Klimawandel
Mit Prof. Dr. Reto Knutti, Klimaforscher, Institut für Atmosphäre und Klima an der ETH Zürich

Im Rahmen der Ausstellung „Wir essen die Welt“ findet am Mittwoch, 28. Januar 2015, um 18.00 Uhr, im Liechtensteinischen Landesmuseum ein Vortrag des ETH-Professors Reto Knutti über den globalen Klimawandel statt.

Die Zeichen der Klimaänderung sind längst für alle sichtbar: Die Gletscher schmelzen ab, der Wasserkreislauf ändert sich, der Meeresspiegel steigt an. Der Mensch mit seinem CO2-Ausstoss ist die Hauptursache der Erderwärmung. Doch in Politik und Wirtschaft wird heftig gestritten, mit welchen Massnahmen der CO2-Anstieg abgebremst werden soll. Dabei zeigen die Modelle der Klimaforscher, was es heisst, wenn zu wenig getan wird: eine Erwärmung der Erde um vier bis fünf Grad bis ins Jahr 2100. Nur mit raschen und deutlichen Emissionsreduktionen ist es noch möglich, das Zwei-Grad-Klimaziel zu erreichen, d.h. die globale Erwärmung auf weniger als zwei Grad gegenüber dem Niveau vor Beginn der Industrialisierung zu begrenzen.


Der Referent, Prof. Dr. Reto Knutti, leitet die Gruppe für Klimaphysik am Institut für Atmosphäre und Klima an der ETH Zürich. Er untersucht, wie die steigenden Emissionen von Treibhausgasen das globale Klima beeinflussen. Reto Knutti ist einer der Hauptautoren des jüngsten Klimaberichts (2013) des Weltklimarats (IPCC) der UNO, der die Auswirkungen der Klimaerwärmung auf unseren Planeten aufzeigt.

Die Ausstellung „Wir essen die Welt“ von Helvetas ist in Kooperation mit dem Liechtensteinischen Entwicklungsdienst (LED) bis zum 22. Februar 2015 im Liechtensteinischen Landesmuseum zu sehen.



Bildlegende: Die globale Erwärmung: Wir entscheiden über unsere Zukunft. © 123RF.com.