Veranstaltungsdetail
Dienstag, 11.03.2008
17:49 - 19:49 Uhr
Der Matta-Bote
Bronzeplastik von Herbert Fritsch
Gedenkfeier und Eröffnung der Projekt-Ausstellung





Der Matta-Bote - eine Bronzeplastik des Künstlers Herbert Fritsch (1945 bis 2007) ist in den Jahren 2006 / 2007 entstanden, eigens geschaffen für den Standort vor dem Liechtensteinischen Landesmuseum in Vaduz.

Er basiert auf einem bedeutenden archäologischen Fund aus dem Jahre 1958 auf dem Gebiet des Fürstentums Liechtenstein, dem latènezeitlichen Eisenschwert von der Alpe Matta, oberhalb von Malbun.

Die Bronzestele - ein Auftragswerk an den Künstler Herbert Fritsch - ist eine Schenkung der Martin Hilti Familienstiftung an das Liechtensteinische Landesmuseum Vaduz.

"Der Matta-Bote ist ein Zeichen auf dem Vorplatz des Museums, der das Alte mit dem Neuen, das Historische mit dem Gegenwärtigen in Beziehung bringen soll. Er möchte das Interesse der Besucher und Besucherinnen wecken und sie in die Ausstellung führen."
Herbert Fritsch, 2005

Die Projekt-Ausstellung hier im Foyer des Liechtensteinischen Landesmuseums zeigt Skizzen, Studien und Kleinbronzen desKünstlers Herbert Fritsch zum Projekt der MATTA-BOTE, von der Idee bis zur sechs Meter hohen Bronzeplastik auf dem Vorplatz des Museums.

Das Original-Schwert, mit dessen Botschaft sich Herbert Fritsch intensiv auseinander gesetzt hat, ist ebenfalls in dieser Ausstellung zu sehen.

Das Landesmuseum ist der Martin Hilti Familienstiftung für diese ausserordentliche Schenkung dankbar verbunden.