Veranstaltungsdetail
Image
Donnerstag, 15.03.2018
18:00 - 19:00 Uhr
Landesmuseum
Konzert
«Ein Sommer auf Mallorca»
Ein Chopin-Klavierabend
Mit Petra Pogády (Klavier)


Im Rahmen der «Liechtensteinischen Gesprächskonzerte» tritt am Donnerstag, 15. März 2018, um 18.00 Uhr die international preisgekrönte Pianistin Petra Pogády im Liechtensteinischen Landesmuseum auf.

Im Mittelpunkt des Abends, der gänzlich Frédéric Chopin gewidmet ist, stehen unter dem Titel «Ein Sommer auf Mallorca» Chopins Préludes op. 28 – eingebettet zwischen den Nocturnes op. 27. Die stilbildende und epochale Sammlung gilt als ein Gipfelwerk seines Schaffens. Mit ihr knüpfte er an das «Wohltemperierte Klavier» des von ihm verehrten Johann Sebastian Bach an. Die Orientierung an Bachs Präludien zeigt sich nicht nur äusserlich im Titel des Werkes, sondern auch in der konstruktiven Verdichtung und Reduzierung des Materials, die Chopins Meisterschaft der knappen Aussage und kleinen Form zeigt. Theodor Adorno sah in ihnen gar «Fragen ins Unendliche».

Die Pianistin Petra Pogády illustriert die musikalische Interpretation der Werke mit dem mündlichen Vortrag passender Briefstellen aus Chopins Feder, die den Zeitraum der Entstehung der Préludes (1836–1839) erhellen und vielleicht die eine oder andere Frage zu beantworten vermögen.

Die in der slowakischen Hauptstadt Bratislava geborene Petra Pogády gilt als aufstrebende Pianistin ihrer Generation. Sie absolvierte ihre Konzertfachstudien an der Anton Bruckner Privatuniversität, Linz (Gottfried Hemetsberger), der Universität für Musik und darstellende Kunst, Wien (Stefan Vladar) und am Conservatoire National Superieur de Musique et de Danse, Paris (Georges Pludermacher) und erhielt ihr Konzertexamen mit Auszeichnung. Als Solistin und Kammermusikerin trat sie bereits erfolgreich in vielen europäischen Ländern, den USA und in China auf. Sie war Preisträgerin vieler nationaler und internationaler Wettbewerbe (Wiener Musikseminar, Rudolf Heydner Wettbewerb, Pnina Salzman Award) und Stipendiatin der Musikstiftung Zürich.