Veranstaltungsdetail
Image
Montag, 11.02.2019
19:00 - 20:00 Uhr
Landesmuseum
Konzert
«Quasi una fantasia ...»
Mit Andrey Vinichenko
Im Rahmen der Liechtensteinischen Gesprächskonzerte am Klavier



Im Rahmen der Liechtensteinischen Gesprächskonzerte am Klavier tritt Andrey Vinichenko am Montag, 11. Februar 2019, um 19:00 Uhr im Liechtensteinischen Landesmuseum auf.

Der Konzert-Abend steht unter dem Motto «Quasi una fantasia ...», so darf dann die titelgebende, auch als «Mondscheinsonate» bezeichnete «Sonata quasi una fantasia» von Ludwig van Beethoven nicht fehlen. Vorgetragen wird u. a. zudem «Die Jahreszeiten» von Tschaikowski.

Andrey Vinichenko wurde in Russland geboren. Seine musikalische Ausbildung begann er mit dem Geigenspiel und setzte sie mit dem Klavier fort. 1999 absolvierte Andrey Vinichenko sein Solistenexamen an der Staatlichen Hochschule für Kunst in Chabarowsk im Fach Klavier. Nach seinem Musikstudium folgte er dem Ruf als Professor an seine Hochschule. Im Jahre 2003 unterrichtete er an der Fernost-Musikakademie Wladiwostok und wurde zum Solisten der Fernost-Philharmonie.

Eine Zeit lang lebte Andrey Vinichenko in Seoul, wo er sein Hauptprojekt, das «Coamorous Quartet», gründete. Er ist Preisträger des 10. Internationalen Musikwettbewerbs in Osaka, Japan. Er trat bei mehreren Festivals auf, darunter bei dem jährlichen internationalen Fernost-Classic-Festival, dem Jeonju-Sori-Festival, dem Masan-International-Music-Festival.

Andrey Vinichenko tritt als Solist und Kammermusiker in vielen europäischen Ländern und in Asien auf. Zudem gibt er regelmässig Meisterkurse im Rahmen des Projektes «Il Seminario Accademia» (Norma, Italien). Eine enge Zusammenarbeit verbindet Andrey Vinichenko mit der von Herbert von Karajan entdeckten Weltsopranistin Sumi Jo. Zusammen hatten sie Auftritte in zahlreichen Konzertsälen und Staatsopern. Das Klavierspiel von Andrey Vinichenko wurde für das Musiklabel «DUX» aufgenommen.