Veranstaltungsdetail
Image
Mittwoch, 30.11.2016
18:00 - 20:00 Uhr
Landesmuseum
Vortrag
Brexit: Historische Unvermeidlichkeit mit herausfordernden Nebeneffekten
Eine Analyse der weiteren Entwicklung der aktuellen politischen Krise Londons
Mit Prof. Richard Bassett, Historiker, Cambridge und Budapest


Der englische Historiker Prof. Richard Bassett hält am Mittwoch, 30. November 2016, um 18 Uhr im Liechtensteinischen Landesmuseum einen Vortrag mit dem Titel «Brexit: Historische Unvermeidlichkeit mit herausfordernden Nebeneffekten. Eine Analyse der weiteren Entwicklung der aktuellen politischen Krise Londons».

Am 23. Juni 2016 stimmten die Wahlberechtigten des Vereinigten Königreichs über den Verbleib ihres Staates in der Europäischen Union ab. Eine Mehrheit von 51,9 % sprach sich für den Austritt aus, den sogenannten «Brexit». Diese Abstimmung und insbesondere das für viele unerwartete Ergebnis warfen in Grossbritannien und in ganz Europa hohe Wellen. Der britische Premierminister David Cameron trat anschliessend von seinem Amt zurück. Der eigentliche Austrittsvorgang soll gemäss dem Zeitplan seiner Nachfolgerin, Theresa May, im März 2017 beginnen. Richard Bassett wird in seinem Vortrag die geschichtliche Entwicklung hin zum Brexit aufzeigen und die Herausforderungen skizzieren, vor denen das Vereinigte Königreich und Europa nun stehen.

Prof. Richard Bassett, geboren in Bournemouth in England, ist ein ausgewiesener Experte für britische und osteuropäische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. Er studierte Rechtswissenschaften am Christ’s College in Cambridge und Kunstgeschichte am Courtauld Institute of Art in London. Von 1982 bis 1991 arbeitete er als Korrespondent der Zeitung «The Times» in Mittel- und Osteuropa, zuerst in Wien, dann in Warschau und schliesslich in Rom. Danach wechselte er in den Bankenbereich, in dem er bis 2013 tätig war.

Prof. Bassett lehrt am Christ’s College in Cambridge sowie an der Central European University in Budapest. Er hat mehrere Bücher zur Geschichte Osteuropas verfasst. Von ihm stammt auch das erste englischsprachige Buch über die k. u. k. Armee sowie eine Biographie über Wilhelm Canaris, den Leiter des militärischen Geheimdienstes der Wehrmacht, die in 16 Sprachen übersetzt worden ist.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Historischen Verein für das Fürstentum Liechtenstein statt.