Veranstaltungsdetail
Image
Samstag, 06.04.2019
14:00 - 16:00 Uhr
Landesmuseum
Ostereierpräsentation 2019
Eröffnung «Einmalig und einzigartig – Die Liechtensteiner Jahreseier 1988 bis 2012»
Mit Prof. Dr. Rainer Vollkommer, Direktor des Liechtensteinischen Landesmuseums, lic. phil. Sabina Braun, Kuratorin der Präsentation, und Philipp Eigenmann, Keramiker, Keramik Werkstatt Schaedler, Nendeln

Auch dieses Jahr wird die Tradition der Ostereierpräsentation im Liechtensteini-schen Landesmuseum fortgeführt, die jeweils kurz vor Ostern eine neue Zusammen-stellung ausgehend von der umfangreichen Eiersammlung des Liechtensteiner Sammlers Adulf Peter Goop zeigt. 

Unter dem Titel «Einmalig und einzigartig» würdigt die Ostereierpräsentation 2019 die 25 Liechtensteiner Jahreseier, die auf Initiative von Adulf Peter Goop und in Zu-sammenarbeit mit der Keramik Werkstatt Schaedler AG in Nendeln von 1988 bis 2012 zu einer 25 Jahre andauernden Liechtensteiner Tradition wurden.

Die Idee war einfach und bestechend zugleich: Jedes Jahre wird ein von einer Liechtensteiner Künstlerin oder von einem Liechtensteiner Künstler entworfenes Keramikei in limitierter Auflage in der Keramik Werkstatt Schaedler hergestellt und zum Kauf und Sammeln angeboten. Mit den Liechtensteiner Jahreseiern sollte nicht nur das österliche Brauchtum, das Adulf Peter Goop sehr am Herzen lag, gefördert und verbreitet, sondern es sollten auch die Liechtensteiner Kunstschaffenden gewürdigt werden. Gleichzeitig nahm die Keramik Werkstatt Schaedler, eines der ältesten heute noch existierende Unternehmen in Liechtenstein, ein neues Produkt in seine Palette auf, das nicht nur in Liechtenstein, sondern auch im Ausland für Liechtensteiner Handwerk und Liechtensteiner Kunstschaffen werben sollte. Während eines Vierteljahrhunderts entstand auf diese Weise eine aussergewöhnliche Eier-Sammlung, in der sich Liechtensteiner Tradition, Kunst und Kunsthandwerk in einmaliger Form vereinen.

Die Ostereierpräsentation 2019 «Einmalig und einzigartig» kann bis vor Ostern 2020 an drei verschiedenen Standorten im Landesmuseum entdeckt werden.